Mit dem Auto auf Urlaub – auf Sicherheit achten!

© EpicStockMedia - Fotolia.com

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, mit dem eigenen Fahrzeug in die Ferien aufzubrechen. Wer mit dem privaten PKW auf Urlaub fährt, ist nicht von den Flugplänen der Airlines abhängig. Man hat keine Auflagen betreffend der Anzahl und des Gewichts der Koffer und kann auch sperrige Gegenstände wie Fahrräder oder Surfbretter transportieren, sofern das Auto entsprechend ausgestattet ist. Bei der Planung der Reise sollte man auch auf einen gründlichen Check-Up des Fahrzeugs nicht vergessen. Niemand möchte auf der Anreise irgendwo am Pannenstreifen stehen, weil der Wagen ausgerechnet am Weg in die Ferien einen Defekt hat. Für ältere Fahrzeuge rentiert es sich, die günstigen Urlaubschecks der Automobilclubs in Anspruch zu nehmen. Sollten die Experten schwere Mängel feststellen, sucht man für die Urlaubsfahrt besser nach einem anderen Fahrzeug.

Auf Gebrauchtwagenbörsen wie mobile.de findet man übersichtliche Suchmasken, wo man schnell und gezielt nach passenden Wägen filtern kann. Heute ist die Gebrauchtwagensuche keine Angelegenheit mehr, die mehrere Wochen in Anspruch nimmt. Dank Internet und den Suchmaschinen wird man schnell fündig. Selbst wenn man über ein neueres Auto verfügt, sollte man auf einen Urlaubscheck nicht verzichten. Wichtig ist, sämtliche Flüssigkeitsstände zu kontrollieren und gegebenenfalls Scheibenwasch-Konzentrat, Öl oder Kühlflüssigkeit nachzufüllen. Die Rundumsicht ist ein wichtiges Thema auf langen Autofahren. Daher sollte man bei Kombis oder Hochdachfahrzeugen den Kofferraum so beladen, dass man durch den Rückspiegel freie Sicht nach hinten hat. Außerdem ist zu empfehlen, vor der Fahrt die Scheiben von außen und innen gründlich zu reinigen. Ein Aspekt, der weniger zur Sicherheit als mehr zum Reisekomfort zählt, ist sich mit den gesetzlichen Bestimmungen im Straßenverkehr vertraut zu machen. In anderen Ländern herrschen unterschiedliche Geschwindigkeitsbegrenzungen. Um Zeit auf der Anreise zu sparen, sollte man vor Fahrten auf mautpflichtigen Strecken die Vignette schon von zu Hause aus bestellen oder beim Automobilclub kaufen.

Reifen kontrollieren!

Egal zu welcher Jahreszeit man in den Urlaub startet, die Witterungsbedingungen können ein Verkehrsrisiko darstellen. Im Winter drohen Eis und Schnee während im Sommer starke Regengüsse im Rahmen eines Gewitters die Straßen schnell rutschig werden lassen können. Wer mit guten Reifen unterwegs ist, kann das Unfallrisiko minimieren. Es sollten immer vier gleiche Reifen am Wagen montiert sein. Experten empfehlen, Reifen mit einer Profitiefe von mindestens 4 mm zu verwenden. Bei Reifen, die älter als vier Jahre alt sind, sollte man Vorsicht walten lassen. Das Alter der Reifen ist übrigens in der DOT Zahl, die an jedem Reifen angebracht sein muss, abzulesen. Der Reifendruck spielt auf längeren Fahrten eine entscheidende Rolle.

Vor der Abfahrt liest man am besten in der Bedienungsanleitung des Wagens nach, welche Füllstände empfohlen werden. Bei schwerer Beladung macht es Sinn, den Reifendruck zu erhöhen. Ist man mit zu wenig Luft in den Reifen unterwegs, braucht man sich über hohen Kraftstoffverbrauch nicht zu wundern. Außerdem werden schlecht gefüllte Reifen schneller abgefahren. Einige wenige Minuten dauert es nur, um den Reifendruck bei der nächsten Tankstelle zu kontrollieren. Mit dieser einfachen Maßnahme spart man jedoch Geld.